[zurück]

"Kommt heraus und schaut"

Jüdische und christliche Bibelillustrationen aus alter Zeit

Pressetext

Illustrationen zur Bibel von der Erfindung des Buchdrucks bis zum frühen 19. Jahrhundert - das scheint auf den ersten Blick ausschließlich ein Sache des christlichen Buches gewesen zu sein. Beachteten Juden - gerade wenn es um die biblischen Bücher ging - nicht strikt das Zweite Gebot: "Du sollst dir kein Bildnis machen"? Aber sie existieren in dieser Zeit tatsächlich, die Bibelillustrationen in jüdischen gedruckten Büchern, wenn auch nicht als originär jüdische Schöpfungen, sondern als Übernahmen oder Transformationen christlicher Bildvorgaben. Die Kontaktzonen zwischen Juden und ihrer nichtjüdischen Umgebung waren während dieser Epoche in erster Linie durch die intensiven ökonomischen Beziehungen definiert. Nur wenige Verbindungsstege hingegen überbrückten die Kluft, die Christen und Juden im religiösen und sozialen Alltag trennten. Um so reizvoller erscheint daher der Versuch, den Verflechtungen von christlichen und jüdischen Bilderwelten anhand von Illustrationen zur Bibel nachzuspüren und dabei die inter- und transkulturellen Prozesse der Aneignung und Umformung zu erhellen. "Kommt heraus und schaut", diese Worte aus dem Hohelied Salomons sind dem damals überaus populären jiddischen Buch Tsene-rene vorausgeschickt, das mit zahlreichen Bildern zur Bibel geschmückt war. "Kommt heraus und schaut" ist auch das Motto dieser Ausstellung. In ihr werden 47 Objekte zur Anschauung gebracht, meist Bücher, die zum überwiegenden Teil aus der "Gross Family Collection" in Tel Aviv stammen, einer der weltweit bedeutendsten Privatsammlungen von Judaica.
Mit der Ausstellung wird die bereits Tradition gewordene wissenschaftliche Kooperation auf dem Gebiet der jüdischen Geschichte und Kultur zwischen Amsterdam und Düsseldorf fortgesetzt und vertieft. Als Veranstalter und Organisatoren wirkten die Abteilung für Jiddische Kultur, Sprache und Literatur der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und das Menasseh ben Israel Instituut am Joods Historisch Museum Amsterdam zusammen. Unterstützt haben das Projekt außerdem die Bibliotheca Rosenthaliana der Universiteitsbibliotheek Amsterdam, das Bijbels Museum in Amsterdam, das Museum Catharijneconvent in Utrecht und die Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek in Köln.
Die Ausstellung ist im Foyer der Erzbischöflichen Diözesan- und Dombibliothek in Köln zu besichtigen.

Zum Anfang der Seite per Mausklick!


Zum Anfang der Seite per Mausklick!

Sie befinden sich in der Rubrik: Home / Veranstaltungen / Ausstellung "Kommt heraus und schaut"

[ Letzte Änderung : 18.12.2002]
© Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek Köln 2002
Wünsche, Anregungen an
dombibliothek@erzbistum-koeln.de